Logo von Coinbase
Anmelden

Was ist ein privater Schlüssel?

Ein privater Schlüssel, der ein Schloss umgibt

Privater Schlüssel

Ein privater Schlüssel ist vergleichbar mit einem Passwort, d. h. einer Kombination aus Buchstaben und Zahlen, mit dem Sie auf Ihr Krypto-Vermögen zugreifen und es verwalten können.

Wenn Sie Ihre erste Kryptowährung kaufen, erhalten Sie zwei Schlüssel: Einen öffentlichen Schlüssel, der mit einer E-Mail-Adresse vergleichbar ist (d. h. Sie können ihn unbesorgt an andere Personen weitergeben, wodurch Sie Gelder senden und empfangen können), und einen privaten Schlüssel, der in der Regel aus Buchstaben und Zahlen besteht (der nicht mit anderen Personen geteilt werden darf). Stellen Sie sich den privaten Schlüssel als Passwort vor, das den virtuellen Vault öffnet, in dem Ihr Geld verwahrt wird. So lange Sie – und nur Sie – Zugang zu Ihrem privaten Schlüssel haben, sind Ihre Gelder sicher und können standortunabhängig per Internetverbindung verwaltet werden.

Warum sind private Schlüssel wichtig?

Das System der öffentlichen und privaten Schlüssel ist eine der Innovationen im Kryptografiebereich, die digitales Geld möglich und sicher machen. Und dieses System funktioniert folgendermaßen.

  • Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum sind dezentral – das heißt, Ihr digitales Geld ist bei keiner Vermittlungsinstanz, wie zum Beispiel einer Bank, hinterlegt. Stattdessen ist Ihre Kryptowährung mithilfe einer Technologie namens Blockchain auf ein Netzwerk von Computern verteilt. Krypto-Blockchains zeichnen sich unter anderem durch ihre Offenheit aus: Alle öffentlichen Schlüssel und Transaktionsdaten sind öffentlich einsehbar.

  • Mithilfe komplizierter mathematischer Berechnungen wird Ihr öffentlicher Schlüssel tatsächlich aus Ihrem privaten Schlüssel generiert, sie sind daher ein zusammengehöriges Paar. Wenn Sie eine Transaktion mit Ihrem öffentlichen Schlüssel durchführen, bestätigen Sie Ihre Identität durch die Verwendung Ihres privaten Schlüssels.  

  • Obwohl die Transaktion öffentlich ist, bleibt sie dennoch auch anonym – Sie müssen keinen Namen und keine Adresse und auch keine anderen Informationen angeben, um Kryptowährungen zu benutzen. 

  • Verdeutlichen wir dies am Beispiel Bitcoin. Obwohl jeder interessierte Beobachter sich darüber informieren kann, wann Bitcoin gekauft, verkauft oder verwendet wurde, ist nur der Inhaber eines privaten Schlüssels in der Lage, diese Transaktionen durchzuführen.

Was ist ein privater Schlüssel

Wo sollten Sie Ihre privaten Schlüssel aufbewahren?

Genau wie bei einem Passwort ist es von entscheidender Bedeutung, Ihre privaten Schlüssel sicher aufzubewahren. Die zwei wichtigsten Methoden, die Sicherheit dieser Schlüssel zu gewährleisten, sind: 

  • Bewahren Sie diese online in einer Krypto-Wallet auf: Die beste und einfachste Lösung für die meisten Nutzer ist die Verwendung einer virtuellen Wallet, wie zum Beispiel die von Coinbase angebotene Wallet, um Ihre privaten Schlüssel zu verwalten. Diese werden als „hot“ Wallets bezeichnet, da Ihre privaten Schlüssel im Internet aufbewahrt werden. Dadurch sind der Kauf, Verkauf und die Nutzung Ihres digitalen Geldes genauso bequem und einfach wie die Verwendung einer Kreditkarte im Internet. Nutzen Sie eine Wallet einer Firma, die sich im Bereich Sicherheit einen guten Ruf erworben hat und Funktionen wie die Zwei-Faktor-Authentifizierung mitbringt.

  • Speichern Sie diese offline an einem sicheren Ort: Manche Anleger bevorzugen es, ihre privaten Schlüssel auf einem Computer zu hinterlegen, der nicht mit dem Internet verbunden ist, sie schriftlich auf Papier festzuhalten, oder sie verlassen sich sogar einfach auf ihr Gedächtnis. Diese Methode wird „cold storage“ genannt. Ihr privater Schlüssel ist zwar dadurch gegen digitalen Diebstahl geschützt, aber mit einer Cold-Storage-Wallet ist die Nutzung Ihrer Kryptowährung deutlich umständlicher, außerdem entstehen neue Risiken. 

Bitcoin kaufen in nur wenigen Minuten

Starten Sie mit nur 25 $ und zahlen Sie über Ihr Bankkonto oder eine Debitkarte.