Logo von Coinbase
Anmelden

Around the Block Ausgabe 7: Was ist Yield Farming und was sind die aktuellen Entwicklungen in der DeFi

Coinbase Around the Block beleuchtet wichtige Sachverhalte im Kryptobereich näher. In dieser Ausgabe schaut Justin Mart sich die schnell entwickelnde DeFi-Landschaft und das Aufkommen von „Yield Farming“ als weitere interessante Neuigkeit in diesem Bereich an.

Registrieren Sie sich noch heute bei Coinbase, um an der entstehenden Kryptowirtschaft teilzunehmen.

DeFi und das Phänomen des Yield Farming

DeFi-Protokolle haben mit mehr als 3 Milliarden USD an gesperrtem Gesamtwert (TVL) im vergangenen Monat alle bisher dagewesenen Kennzahlen übertroffen. Dies wurde durch die Auflage des Compound Governance Token ($COMP) und das darauf folgende „Yield Farming“ ausgelöst.

Gesperrter Gesamtwert in DeFi (USD) übersteigt 3 Milliarden

Was ist Yield Farming?

Die meisten Krypto-Protokolle sind darauf ausgelegt, dezentral zu laufen. Für die Basis-Netzwerke (wie Bitcoin und Ethereum) wird dies durch den „Proof of Work“ erreicht. So kann jeder Miner werden und BTC oder ETH im Gegenzug für die Sicherstellung des Netzwerkes verdienen. Dadurch ist die Kontrolle über das Netzwerk mehr oder weniger demokratisch (eine Stimme pro CPU).

Doch wie erreichen auf Ethereum aufgebaute Projekte eine Dezentralisierung? Eine Möglichkeit dabei ist, die Governance in Form von Token an die Nutzer eines Protokolls zu übergeben, so werden die Nutzer praktisch zu Stakeholdern gemacht. Das ist genau das, was Compound (ein autonomes Protokoll zur Darlehensaufnahme/-vergabe) vorgemacht hat. Es gibt $COMP-Token an die Netzwerknutzer aus, die Governance-Rechte über das Compound-Protokoll gewähren. Die Tokenausgabe findet dabei im Verhältnis zur Nutzung des Protokolls statt.

Klingt doch gut, nicht wahr? Dabei gilt es zwei Dinge zu bedenken:

  • Die $COMP-Governance-Token sind halten Werte. Compound ist das führende Protokoll zur Kreditaufnahme/-vergabe in der DeFi, und die Governance-Rechte über dieses Netzwerk sind sehr wirkungsvoll.

  • Die anteilsmäßige Vergabe von $COMP an die Nutzer des Protokolls ist eine kostenfreie Rendite. Sie stellt einen zusätzlichen Bonus dar, der allein für die Nutzung von Compound ausgegeben wird.

Als $COMP aufgelegt wurde, erfuhr der Token aufgrund der führenden Position von Compound im DeFi-Ökosystem rasch eine Wertsteigerung. Die Nutzergemeinschaft stellte schnell fest, dass das Hinzufügen von Assets zu Compound bzw. die Aufnahme von Krediten in diesem Rahmen aufgrund der zusätzlich verteilten $COMP zu erheblichen Zinsen führte (mitunter mehr als 100 % effektiver Jahreszins).

Daher wurde das Verfahren, bei dem ein Protokoll verwendet wurde, um Token der eigenen Plattform zu verdienen„Yield Farming“ getauft.

Was ist daraufhin mit Compound passiert?

Das Yield Farming führte zu einem hohen Kapitalzufluss bei Compound – fast eine halbe Milliarde US-Dollar Zufluss bei Compound in einer einzigen Woche Mitte Juni, was den gesperrten Gesamtwert (TVL) zum Höhepunkt dieses Phänomens von 100 Millionen USD auf mehr als 1,7 Milliarden USD hochtrieb. $COMP begann den Handel mit einem Wert von 80 USD und schoss auf mehr als 300 USD hoch.

Gesperrter Gesamtwert (TVL) von Compound im Vergleich zu USDC, ETH, DAI und sonstigen
COMP-USD-Preis- und -Volumen zwischen dem 15. Juni und 15. Juli 2020; zeigen den Preisanstieg an, nachdem Coinbase und andere Börsen den COMP-Handel aufgenommen haben.

Doch nicht alle Kennzahlen können für bare Münzen genommen werden. Mit Compound ist es möglich, Kapital rekursiv zu investieren, wodurch sich die Rendite multipliziert. Das funktioniert so:

  1. Fügen Sie Compound 100 USDC als Besicherung hinzu (wodurch Sie Zinsen und $COMP erhalten).

  2. Beleihen Sie Ihre 100 USDC Besicherung mit 70 DAI (Sie zahlen dabei Zinsen, verdienen jedoch $COMP).

  3. Tauschen Sie die 70 DAI in 70 USDC um (Bonus: auf einer DEX).

  4. Wiederholen Sie Schritt 1.

Die Kombinierbarkeit in der DeFi fügt dabei eine weitere Dimension hinzu. Sie können also Ihre Rendite über verschiedene Protokolle schichten. Sie könnten also beispielsweise DAI in Compound wegsperren und Ihre Compound-DAI-Token in Balancer für zusätzliches Yield Farming einzahlen.

Der beliebte DeFi-Tracker defipulse.com führt Bereinigungen bei berichteten gesperrten Gesamtwerten (TVL) durch, um diesem Effekt Rechnung zu tragen. Zum 23. Juli 2020 wurde dort der gesperrte Gesamtwert von Compound mit 550 Millionen USD beziffert.

Yield Farming ist jedoch nicht risikofrei

In effizienten Märkten reflektiert eine höhere Rendite ein gesteigertes Risiko. Während die DeFi derzeit ein mehrheitlich ineffizienter Markt ist, bleiben übergroße DeFi-Renditen jedoch nach wie vor ein Kennzeichen für gesteigertes Risiko:

  • Smart-Contract-Risiko: Smart Contracts lassen sich leicht negativ ausnutzen. Es gab dafür mehrere Beispiel allein in diesem Jahr (bZxCurvelendf.me). Der Anstieg der Aktivitäten in der DeFi hat dazu geführt, dass Millionenwerte in die in der Entwicklung befindlichen Protokolle geflossen sind – ein großer Anreiz für Angreifer, nach Schwachpunkten zu suchen.

  • Systemdesignrisiken: Viele Protokolle stehen noch am Anfang und können missbraucht werden (z. B. Balancer, wo FTX in der Lage war, aufgrund eines simplen Fehlers, 50 % der Rendite zu kapern).

  • Liquidationsrisiko: Die Besicherung ist Volatilität ausgesetzt und die Schuldpositionen könnten sich im Verlauf der Marktschwankungen als unterbesichert erweisen. Die Liquidationsmechanismen sind möglicherweise ineffizient und könnten weitere Verluste erleiden.

  • Blasenrisiko: Die Preisdynamik von zugrundeliegenden Netzwerk-Token (wie $COMP) ist reflexiver Art, da der erwartete zukünftige Wert sich nach der Nutzung richtet und die Nutzung wird durch den erwarteten zukünftigen Wert motiviert.

Generell sind DeFi-Protokolle mit erheblichem Kapital sehr attraktiv für Angriffe. In nur einer Woche wurde das Balancer-Protokoll durch eine Börse ausgetrickst, änderte seine Protokollregeln, wurde gehackt und der Token-Preis stieg um das Dreifache! In bestimmter Hinsicht sind die DeFi immer noch wie der wilde Westen – seien Sie also vorsichtig.

Nachgelagerte Effekte: Ein Blick auf das breitere DeFi-Ökosystem

Das DEX-Volumen explodiert, Volumina ähnlich denen zentralisierter Börsen

Das an dezentralisierten Börsen gehandelte Handelsvolumen ist im Laufe des letzten Monats rasant angestiegen und kann es mit einigen zentralisierten Börsen aufnehmen.

Dies ist eine direkte Folge des Yield Farming, insbesondere wenn rekursive Kreditaufnahmen und -vergaben den Tausch zwischen zwei verschiedenen ERC-20-Token erfordern. Stablecoins wurden dabei bevorzugt (wie im Beispiel oben), was zur dominanten Stellung von Curve geführt hat (eine Stablecoin-spezifische DEX).

DEX-Volumen steigt weiter stark an: Uniswap (ERC-20) und Curve (Stablecoins) sind führend, doch Yield-Farming-Mechanismen sorgen für gesteigertes Volumen in Richtung von Balancer, Kyber und anderen.
DEX-Volumen-Marktanteil: 
Uniswap: 42,4 %, Curve 17,1 %, Balancer 9,8 %, dYdX 7 %, 0x 9 %, Kyber, Andere 12,1 %

Die dezentralisierten Börsen (DEX) verfolgen eine ähnliche und bewährte Wachstumsstrategie, wie jene, die Anfang 2017 zum Entstehen von beliebten Börsen geführt hat: Zugang zum Long-Tail von Token/Assets, die nicht an anderen Börsen notiert sind. In diesem Fall bieten die DEX Liquidität für alle DeFi-Token und -Projekte. Die Schaffung von Token wird sicherlich stärker vonstatten gehen, als zentralisierte Börsen sie hinzufügen können, was die DEX zu natürlichen Spielplätzen für neuartige Assets und das Long-Tail kleinerer Assets macht.

Tweet von Hayden Adams @haydenzadams „Dezentralisierte Finanzen werden das Long-Tail der Assets dominieren“

Die DEX haben in den vergangenen 7 Tagen mit einem DEX-Volumen von über 1 Milliarde USD gehandelt, das ist mehr als das Dreifache des gesamten DEX-Volumens von 2019! Das durch die DEX fließende Volumen ist größer als jemals zuvor. Für weitere Informationen verweisen wir dabei auf eine frühere „Around the Block“-Analyse zu DEX und ihr künftiges Potenzial.

DeFi-Stablecoins erleben im zweiten Quartal starkes Wachstum

Stablecoins, die innerhalb der DeFi (speziell DAI und USDC) genutzt werden, legten im zweiten Quartal ein rekordverdächtiges Wachstum vor, da sie aufgrund ihrer geringen Volatilität bevorzugte Yield-Farming-Assets darstellen und so das Liquidationsrisiko quasi ausschalten. Die Marktkapitalisierungen von sowohl USDC als auch DAI legten seit der Einführung von $COMP ein Wachstum von 50 %, und zwar jeweils von 700 Mio. USD auf 1,1 Milliarden USD und von 100 Mio. USD auf 150 Mio. USD, vor.

Stablecoin-Marktkapitalisierung: USDC steigt nach Auflegung von $COMP um >50 % auf 1,1 Milliarden USD

Marktkapitalisierung aller ETH-Token übersteigt die Marktkapitalisierung von ETH

Die Marktkapitalisierung aller ETH-Token überstieg vor kurzem die Marktkapitalisierung von ETH selbst. Während dieser Anstieg mehrheitlich von einigen Vermögenswerten (LINK und CRO) getragen wird, stellt dies nichtsdestotrotz eine interessante Umkehrung dar, die zeigt, wie das ETH-Ökosystem eine schnellere Wertexpansion durchmacht, als das zugrunde liegende Asset.

Wenn Sie an die These des Fat Protocol glauben, dann könnte dies ein Indikator dafür sein, dass ETH unterbewertet ist. Das Wachstum in der Nutzungsschicht dürfte letztlich auch in der Basisschicht ankommen. Doch wenn Sie nicht daran glauben, dann könnte dies Fragen zu Ethereums langfristigem Sicherheitsmodell aufwerfen, da es wirtschaftlich sinnvoll sein könnte, Ethereum anzugreifen, um Wert aus den oben sitzenden Assets zu ziehen.

Ethereum-Marktkapitalisierung im Verhältnis zur Gesamtmarktkapitalisierung von ERC-20: Anstieg in DeFi führt dazu, dass die Marktkapitalisierung in ERC-20 ETH erstmals übersteigt. 

Ethereum hat jetzt mehr Wert über Token als über eigenen ETH-Wert

Ethereum erlebt zeitweise Staus, was Skalierungsprobleme unterstreicht

Wie vorherzusehen war, haben die DeFi-Aktivitäten heute zu einem Anstieg der durchschnittlichen Gaspreise von zwischen 40 und 70 Gwei geführt. Eine einzelne ETH-Überweisung kostet ca. 0,35 USD, doch komplexere Transaktionen, wie der Tausch von Assets auf einer DEX bzw. der Kauf und Verkauf diverser Yield-Farming-Positionen kann bedeutend teurer werden (manchmal bis zu 10 USD pro Transaktion).

Hohe Gasgebühren sind von stiller Hinterhältigkeit, da sie den Zugang zur DeFi nur für jene mit genügend Kapital gestatten. Wenn es 10 USD kostet, um Yield-Farming-Positionen zu kaufen und zu verkaufen, dann ist die Teilgruppe der Nutzer mit begrenzten Guthaben komplett abgeschnitten.

Hohe Gasgebühren sind eine direkte Folge der Skalierungsprobleme. Während diese derzeit nach wie vor stören, haben die Maßnahmen zur Entwicklung von ETH 2.0 und der Layer-2-Lösungen bereits merkliche Wirkung gezeigt. Aber wir werden abwarten müssen, um zu sehen, wie sich das langfristig entwickelt.

Der durchschnittliche Gaspreis (Gwei) von Ethereum: Die aktuellen (Juli 2020) Gasgebühren befinden sich auf einem Niveau, das sie seit der ICO-Manie 2017 nicht mehr gehabt haben.

Großer Anstieg bei anderen DeFi-Projekten

  • Wrapped-BTC-Projekte: Wrapped-BTC-Projekte schaffen einen Ethereum ERC-20-Token, der 1:1 gegen BTC auf der Bitcoin-Blockchain einlösbar ist. Dadurch vereinigen sich die BTC- und ETH-Blockchains praktisch und bringen die Bilanz von BTC in die DeFi. Es gab deutlich mehr dieser Projekte, da die Nutzer nach mehr Kapital für Yield Farming strebten. wBTC von BitGo und rBTC von Ren sind da deutliche Spitzenreiter mit einem gemeinsamen gesperrten Volumen von ca. 140 Mio. USD BTC (und wBTC ist da klar führend mit 130 Mio. USD).

  • Balancer: Ein Liquiditätsanbieter und eine DEX, die Uniswap ähnelt, bringt einen Yield-Farming-Governance-Token heraus und wächst schnell auf mehr als 200 Mio. USD gesperrten Gesamtwert heran.

  • Aave: Ein Protokoll zur Darlehensaufnahme/-vergabe, das Compound ähnelt, jedoch zusätzlich Flash-Darlehensfunktionen, einen nativen $LEND-Governance-Token und sich abhebende Darlehensprodukte hat. Der Wert von $LEND ist nach dem schnellen Anstieg von $COMP erheblich gestiegen, und der gesperrte Gesamtwert von Aave ist auch auf über 450 Mio. USD hochgeschossen.

  • Synthetix: Synthetix ist ein Protokoll für synthetische Assets auf Ethereum mit ähnlichen Yield-Farming-Mechanismen und hat auch unglaubliche Wertsteigerungen erlebt. Sein synthetischer Dollar sUSD hat sich während der Stablecoin-Wertexplosion erhebliches Volumen sichern können.

  • yEarn Finance: Eine Suite bestehend aus DeFi-Produkten, einschließlich Robo-Berater, der Ihre Einlagen den Protokollen mit den höchsten Renditen zuordnet. Übers Wochenende haben sie einen Governance-Token ($YFI) mit einzigartigen Eigenschaften herausgebracht – wie zum Beispiel, dass dieser Token keine vorherigen Besitzer hat und keine externe Finanzierung, in der Menge begrenzt ist und durch Yield Farming verdient wird. Nach seiner Auflage floss Kapital in großer Menge in Richtung Farming und die Renditen stiegen auf bis zu 1.000 % effektiver Jahreszins.

  • Infrastruktur: Chainlink, das zum Ziel hat, zur Oracle-Brücke zu werden, die der Suite bestehend aus Krypto und DeFi-DApps zugrunde liegt, schießt auf einen ATH-Wert von mehr als 8 USD hoch und steigt in die Top-10 nach Marktkapitalisierung auf; InstaDapp als einfache Plattform für das reibungslose Management von Yield-Farming-Positionen schießt auf mehr als 200 Mio. USD gesperrten Gesamtwert hoch.

  • Sonstige: Einzigartiger „unkorrelierter Token“ von Ampleforth schießt in die Höhe; UMA veröffentlicht synthetischen COMP-Token (yCOMP), um Leerverkäufe zu ermöglichen, sowie einen Rendite-Dollar für festverzinsliche Darlehen; mStable führen Token-Verkauf für ihren Stablecoin-Protokollstandard durch; bZx springt mit auf, da Uniswap ihren Governance-Token anbieten.

Auswirkungen: Kann man diese Aktivitäten für bare Münze nehmen?

Wenn man sich die beeindruckenden Kennzahlen anschaut, den Anstieg in Asset-Bewertungen und das meteoritenartige Wachstum bei den gesperrten Werten – kann man diese ganzen Aktivitäten wirklich für bare Münze nehmen?

Wir haben zuvor erwähnt, dass der gesperrte Wert ausgetrickst werden kann, indem Assets rekursiv eingezahlt bzw. protokollübergreifend gestackt werden können. Dies hat sicherlich zu einigen sehr merkwürdigen Ergebnissen geführt. Wenn man beispielsweise die Rechnungslegung von Compound für DAI betrachtet, wo mehr DAI im Bestand von Compound aufgeführt werden, als überhaupt existieren! Das ist nur möglich, wenn der gleiche DAI in einer rekursiven Schleife zur Verfügung steht, ausgeliehen und wieder zur Verfügung gestellt wird.

Compound DAI-Angebotskennzahlen: 
Gesamtangebot: 674,07 Mio.; Gesamtschulden: 632,45 Mio. 
Effektiver jährlicher Angebotszins: 6,05 %, effektiver jährlicher Darlehenszins 6,81 %

Wenn wir den gesperrten Gesamtwert also nicht für bare Münze nehmen dürfen, was kann man da zur Anzahl der Nutzer von DeFi sagen?

Die Nutzerzahlen sind im Vergleich zum Verkehr auf den etablierten Börsen (wie Coinbase mit mehr als 35 Millionen Konten) relativ gering, doch der DeFi-Trend hat trotzdem erhebliches Wachstum verursacht, mehr als 100 % bisher im Jahr. Man muss dabei beachten, dass es in der DeFi keine „Konten“ gibt, nur noch einmalige Adressen. Daher sollten die Zahlen mit einer gewissen Vorsicht betrachtet werden.

DeFi-Nutzer im Laufe der Zeit (Januar 2018 – Juli 2020): Nutzer stellen immer noch eine geringe Anzahl im Vergleich zu zentralisierten Diensten dar. 30 % Wachstum, seit der Auflegung von $COMP ca. 60.000 neue Nutzer

Es ist relativ klar, dass das DeFi-Phänomen sich bisher auf erfahrene Krypto-Nutzer beschränkt. Dies sind die Nutzer, die sich in der Welt der selbst-verwahrten Wallets auskennen und denen die mit dieser Welt verbundenen Risiken und Chancen bekannt sind.

Doch die Kennzahlen kann man nicht ignorieren. Sogar wenn man die rekursiven Renditemechanismen in Betracht zieht, kann man 3 Mrd. USD gesperrten Gesamtwert in der gesamten DeFi nicht in Frage stellen. Die Popularität und die Nutzung sind klar im Anstieg und die DeFi stellt im derzeitigen Kryptobereich ein sehr prominentes Narrativ dar.

Werden die Bewertungen und Renditen über längere Zeit Bestand haben?

Wenn wir den ganzen Bereich mit etwas Abstand betrachten, erkennen wir einen klaren Zyklus:

  1. Die Protokolle fügen Yield-Farming-Governance-Token hinzu

  2. Gesperrter Gesamtwert (TVL) steigt, da Nutzer Governance-Token farmen

  3. Bewertungen der Governance-Token steigen im Nachgang zu rapide steigendem TVL und Kennzahlen

  4. Der Anreiz für Yield Farming steigt dadurch, wodurch sich Schritt 2 wiederholt

Solche Zyklen sind in der Regel ein Anzeichen für Bewertungen, die mit den zugrunde liegenden Fundamentalwerten nichts mehr zu tun haben.

Doch dies ist historisch gesehen die Art und Weise, wie es im Kryptobereich zu Wachstum kommt. Übergroße finanzielle Anreize sorgen für steigendes Nutzerinteresse, und die Nutzer überschlagen sich, um daran teilzunehmen. Im Laufe der Zeit werden die Wege zur Teilnahme weniger steil, die Renditemodelle glätten sich und das Produkt wird benutzerfreundlicher.

Im Ganzen ähnelt dies also dem, was 2013 bei Bitcoin stattfand. Nur einige wenige schafften es damals, sich Bitcoin zu beschaffen, doch die Preisbewegungen sorgten für gesteigerte Aufmerksamkeit und Wachstum. Die Ziele waren ein wenig lückenhaft (Mt. Gox), wurden mit der Zeit jedoch immer besser.

Heute erregen die DeFi-Renditen eine ähnliche gesteigerte Aufmerksamkeit, doch bisher sind es nur die erfahrenen Krypto-Nutzer, welche die Schwierigkeiten in Kauf nehmen, um die Gelegenheit auszunutzen. Die Zahlen sind ein bisschen schwammig, doch mit dem Trend lässt sich nicht streiten, und die Produkte und Abläufe werden mit der Zeit benutzerfreundlicher.

Registrieren Sie sich noch heute bei Coinbase, um an der entstehenden Kryptowirtschaft teilzunehmen.

Quick Hits: Kommentare zu erwähnenswerten Neuigkeiten

Links

Coinbase-Nachrichten

Aktuelles aus der Krypto-Branche

Aktuelles zum institutionellen Krypto

Aktuelles von neu entstehenden Krypto-Unternehmen

Die auf dieser Website dargestellten Meinungen sind einzig den Autoren zuzuschreiben, die mit Coinbase verbundene Personen sein können, jedoch nicht die Meinungen und Ansichten von Coinbase vertreten. Diese Informationen dienen lediglich allgemeinen Schulungs- und Ausbildungszwecken und sind nicht als Anlage- oder sonstige Beratung in Bezug auf Finanzprodukte gedacht. Coinbase gewährt keine Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit, Aktualität, Eignung oder Gültigkeit der Informationen auf dieser Website und übernimmt keine Haftung für Fehler, Auslassungen oder Verzögerungen dieser Informationen oder für Verluste, Verletzungen oder Schäden, die sich aus der Darstellung oder Nutzung dieser Informationen ergeben. Sofern nicht anders angegeben, sind alle hier zur Verfügung gestellten Bilder Eigentum von Coinbase, und alle Handelsmarken sind das Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

Diese Website enthält Links zu Websites oder andere Inhalte von Dritten, die nur zu Informationszwecken dienen („Websites von Dritten“). Websites von Dritten entziehen sich dem Einfluss von Coinbase, Inc. und seiner verbundenen Unternehmen („Coinbase“). Coinbase ist nicht verantwortlich für die Inhalte von Websites von Dritten, darunter Links, die auf Websites von Dritten enthalten sind, oder jegliche Änderungen oder Updates von Websites von Dritten. Coinbase ist nicht verantwortlich für Webcasting oder andere Formen der Übertragung von Websites von Dritten. Coinbase stellt Ihnen diese Links lediglich als Serviceleistung zur Verfügung. Die Bereitstellung eines Links stellt keine Billigung, Zustimmung oder Empfehlung der Website oder ihrer Betreiber seitens Coinbase dar.

Bitcoin kaufen in nur wenigen Minuten

Starten Sie mit nur 25 $ und zahlen Sie über Ihr Bankkonto oder eine Debitkarte.