Logo von Coinbase
Anmelden

Der Bitcoin-Preis diese Woche: 8.–14. Nov.

Der Bitcoin-Kurs steigt weiter und hat zum ersten Mal seit Januar 2018 die Marke von 16.000 USD durchbrochen. Was bewegt den Markt? Unser wöchentlich erscheinender, von den Analysten und dem Recherche-Team von Coinbase zusammengestellter Newsletter bietet Ihnen alles Nötige, um fundierte Handelsentscheidungen zu treffen.

Veröffentlicht am 14. November 2020

Im großen Maßstab

In seiner fünftenWoche mit Kursgewinnen in Folge ist der Bitcoin-Kurs um 4,17 % gestiegen und hat dabei zum ersten Mal seit Januar 2018 die Marke von 16.000 USD durchbrochen. Das Coinbase-Volumen (siehe nachstehender Chart) hat neue Jahreshochs erreicht. Obwohl der Tag und die Nacht der US-Präsidentschaftswahlen kaum Einfluss auf die Volumen hatten, strömte erhebliches Kapital in den Markt, nachdem mehr Gewissheit über den Ausgang herrschte. 

Abgesehen von den Wahlen war die wichtigste Meldung, welche die Märkte in dieser Woche bewegte, dass Pfizer ankündigte, dass sein Corona-Impfstoff vielversprechende Ergebnisse gezeitigt habe. Moderna wird allen Erwartungen zufolge ebenfalls in Kürze die Ergebnisse seiner Impfstoff-Tests vorlegen.

Welchen Einfluss hatten die Impfstoff-News auf den Kurs in dieser Woche? Welche anderen Faktoren trugen zur Rally des Bitcoin-Kurses bei? All dies und noch vieles mehr in der Ausgabe von dieser Woche.

Die wichtigsten Trends

Die Kryptowährungen erfreuen sich gerade enormer Nachfrage. Was heißt in diesem Zusammenhang enorm? Die Marktkapitalisierung aller digitalen Assets liegt nun bei 457 Milliarden USD, das ist ein Anstieg von 7,5 % gegenüber der Vorwoche. Ein Großteil davon entfällt auf Bitcoin. Die Marktkapitalisierung der größten Kryptowährung hat nun die Marke von 300 Milliarden USD durchbrochen, was 64,38 % der Marktkapitalisierung des gesamten Krypto-Ökosystems entspricht. Der Blick richtet sich nun auf den Allzeit-Höchststand einer Marktkapitalisierung von rund 330 Milliarden USD. 

  • Wieder einmal hat Coinbase Rekordvolumen verzeichnet, da das Interesse sowohl an Bitcoin als auch an Ethereum seitens neuer und Bestandskunden ungebrochen war. Wir konnten beobachten, wie im Laufe der Woche neue und bestehende institutionelle Käufer, wie zum Beispiel Hedge-Fonds und ähnliche Investoren, in den Markt drängten

  • Als Bitcoin zum zweiten Mal die Marke von 15.000 USD und später 16.000 USD knackte, stellten wir fest, das Firmen, die mit Kryptowährungen groß geworden waren, zunehmend Gewinne mitnahmen. Dies ist bei steigenden Kursen zu erwarten, allerdings behalten wir diese Entwicklung im Auge, da das weitere Wachstum von Bitcoin dadurch kurzfristig beeinträchtigt werden könnte. (Oder vielleicht auch nicht – unter den professionellen Beobachtern des Marktes für Kryptowährungen gehen die Meinungen darüber weit auseinander, wie wahrscheinlich es ist, dass Gewinnmitnahmen das derzeitige Wachstum von Bitcoin verlangsamen).

  • Der Bitcoin-Kurs wird oft mit dem Goldpreis verglichen, aber Bitcoin konnte sich in dieser Woche nach der Impfstoff-Ankündigung deutlich besser behaupten. Unmittelbar nach Bekanntwerden der Nachricht kam es zu einem Ausverkauf bei Gold, aber auch bei US-Staatsanleihen, Technologieaktien und sogenannten Stay-at-Home-Aktien wie Peloton, Zoom und Netflix war dies der Fall. Bitcoin scheint von dieser Nachricht weitgehend unberührt und korreliert weder mit Aktien noch mit Gold.

  • Zu den beachtenswerten Blockchain-Aktivitäten in dieser Woche zählte die steigende Zahl von aktiven Adressen und Transaktionen. Einige der bekanntesten Wall-Street-Persönlichkeiten haben sich mit Bitcoin angefreundet. Nachdem die Investment-Legende Bill Miller die Währung letzte Woche„mit Nachdruck“ empfohlen hat, meldete sich diese Woche der einflussreiche Hedge-Fonds-Manager Stan Druckenmillerzu Wort und enthüllte, dass er nun auch Bitcoin besitzen würde, nachdem er sich mit der Idee, dass die Kryptowährung als Wertspeicher dienen könne, „angefreundet“ habe. Er erwartet, dass sie „besser funktionieren“ würde als Gold.

  • Auch Ethereum zog zunehmendes Interesse auf sich im Vorfeld der Lancierung von ETH 2.0, dem geplanten Upgrade der Ethereum-Blockchain, das im späteren Jahresverlauf veröffentlicht werden soll. Ermutigend ist, dass einige traditionelle Finanzinstitute, die Bitcoin gekauft haben, Ethereum nun ernster nehmen und in den Handel eingestiegen sind.

Bitcoin im Vergleich zu anderen Währungen

Wall Street kann erneut auf eine erfolgreiche Woche zurückblicken: Die Ankündigung eines Impfstoffs trieb die Kurse nach oben. Der Goldpreis hingegen ging nach Bekanntwerden der Meldung auf Talfahrt. Bitcoin ließ die Meldung weitgehend kalt und setzte seinen Aufwärtstrend fort. Das Auseinanderklaffen der Preise von Bitcoin und Gold, die sich in der Vergangenheit meist im Gleichschritt bewegten, ist beachtenswert und wir werden diese Entwicklung weiter beobachten. 

Stand 13. November 2020, 16:00 Uhr (Zeitzone ET)

Social-Media-Trends

Es überrascht nicht, dass die Twitter-Erwähnungen sowohl von Bitcoin als auch von Ethereum auf dem besten Weg sind, ihre bisherigen Spitzenwerte auf Wochensicht seit Anfang des Jahres zu übertreffen. Sie liegen jedoch noch deutlich unter der Zahl der Tweets, die wir in der letzten großen Hausse gegen Ende 2017 notierten. Dies könnte darauf hindeuten, dass die aktuelle Rally eher auf bereits interessierte Teilnehmer am Krypto- und Finanzmarkt beschränkt ist, im Gegensatz zu neugierigen neuen Einzelinvestoren.